Fire or Revolution by Night, Kupferstichkabinett Dresden, September 2, 2018, 11 am – 1 pm, on the occasion of the 80th birthday of collector Erika Hoffmann-Koenige

Im Studiensaal des Kupferstichkabinetts Dresden präsentiert Prinz Gholam am 2. September zwischen 11 und 13 Uhr eine Performance, die aus mehreren Sequenzen besteht. Fire or Revolution by Night ist ursprünglich eine Arbeit aus dem Jahr 2011, die für die Situation in Dresden neu adaptiert wird. Dafür werden die Künstler unter anderem eine heterogene Auswahl von Werken aus dem Kupferstichkabinett arrangieren, die stellvertretend für das riesige Archiv des Museums steht, in dem die unterschiedlichsten Darstellungen von Verhaltensweisen und Gesten gespeichert sind.

Prinz Gholam untersuchen mit ihrer gemeinsamen künstlerischen Praxis anhand des Bildmaterials, das sie aus Kunstgeschichte, Filmen und Medien in der Erinnerung speichern, wie wir die Wirklichkeit erfahren. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf ein Bildarchiv, das unser Verhalten im öffentlichen Raum kontrolliert und inspiriert. In ihrer Performance werden Haltungen und Bewegungsintervalle aneinandergereiht, die sie zuvor in einem langen Prozess verinnerlicht haben. Sie verorten und verhandeln das Selbst und den Körper zwischen seinem bildnerischen und kulturellen Konstrukt und der Welt, in der wir jetzt leben.

Das choreografische Material spielt die Rolle eines Gefäßes, das nicht nur den Gemeinschaftssinn in einem öffentlichen Raum, seine gegebene Zusammengehörigkeit und non-verbale Konflikte beinhaltet, sondern auch die Frage der Identität enthüllen soll, die über die beabsichtigten Handlungen hinausgeht. Durch die präzise Aneignung und Vergegenwärtigung bereits existierender Kunstwerke wird unsere Dispositionen und unser Tun als untrennbar von den Vorstellungen gesehen, die wir unbewusst durch Bildung verinnerlicht haben.
1808_P-G-PF-2015-2-2